Tag 82 – der erste Mossi Krieg

9. November

Am Ufer des ÔÇ×Lake Tinaroo“ hatten wir ganz legal – hust ­čÖé – kostenlos ├╝bernachtet. Am Abend zuvor hatte ich ja leckere Putenbrust gezaubert. Deswegen sind wir auch gut gest├Ąrkt am Stausee aufgewacht. Da dort eine Menge passiert ist, will ich gleich mal anfangen.

Auf dem Weg zu den ÔÇ×Tolga Wood Works“ wurde noch schnell die Staumauer abgelichtet, und da wir fr├╝h aufgestanden waren, um nicht beim Zelten erwischt zu werden, mussten wir am Ende noch warten bis die Holzwerkstat um 9 Uhr aufmachte. Ich schrieb in der Zeit einen Beitrag – der aufmerksame Beobachter wei├č das schon. Augenzwinkern Als die Holzwerkstatt dann offen hatte, stellten wir fest, dass sie richtig sch├Âne Sachen hatten. Vor allem ein Tisch aus Tropenholz hat mir sehr gefallen, er kostete auch nur 7800$. Und weil man dann noch etwas Geld ├╝ber hat, gab es auch noch eine Gitarre f├╝r 3200$. Daf├╝r hatte sie auch einen 1A-Klang, aber das versteht sich ja dann.

Als wir uns schon ans Weiterfahren machen wollten, fiel uns das kostenlose Dorfmuseum auf der gegen├╝berliegenden Stra├čenseite auf. Ein sch├Ânes kleines Museum mit einem sehr engagierten ├Ąlteren Herren – sprich ein Rentner gro├čes Grinsen . Er erz├Ąhlte uns wie es in der Region um Cairns fr├╝her war, sehr interessant. Nachdem wir wussten wie das mit dem Telefon hier fr├╝her funktioniert hatte, ging es weiter.

Der ÔÇ×Curtain Fig Tree“ war der n├Ąchste Stopp. Dabei handelt es sich um eine W├╝rgefeige,┬ádie halt das tut, was W├╝rgefeigen halt so tun. Ja, das lasse ich jetzt so im Raum stehen. gro├čes Grinsen
In der naiven Hoffnung Schnabeltiere zu sehen, hielten wir bei der ÔÇ×Platypus Viewing Platform„. Ich denke mir die Namen ├╝brigens nicht aus, die sind wirklich so banal.

ÔÇ×Lake Eacham“ und ÔÇ×Lake Barrine“ kamen als n├Ąchstes. Um Letzteren – den Gr├Â├čeren – wanderten wir dann herum, und man mag es kaum glauben, aber wir liefen durch Regenwald. Ein sehr sch├Âner Wanderweg, auch wenn er 6 km lang war.

Das vorletzte Ziel f├╝r diesen Tag war der ÔÇ×Cathedral Fig Tree„, eine noch gewaltigere W├╝rgefeige. Hier sei mal noch erw├Ąhnt, dass die B├Ąume, besser gesagt die St├Ąmme, hier im Regenwald alle ein Tarnmuster haben und das sieht wirklich richtig fetzig auf. (Fotos folgen – irgendwann Ja)
Der ÔÇ×Mobo Creek Crater“ folgte, und auch hier keine Schnabeltiere… Daf├╝r waren der kleine Teich und der Creek keine Entt├Ąuschung. Ein malerischer, kleiner, verschlafener Ort; also ein Geheimtipp.

Bevor ich hunderte Moskitos im ÔÇ×Ersten Mossi Krieg“ ausmerzte, damit wir die Nacht im Auto auch ├╝berleben konnten – und es waren wirklich hunderte kleiner mieser Viecher. Doch. Ich war siegreich.┬áich lach mich tot

Ja zuvor schl├Ąngelten wir uns allerdings den Berg hinunter. Die Kurvenfahrt wollte gar nicht enden. Ich meine, seht euch diese Stra├če an!!

Quelle: https://zoom.earth
Quelle: https://zoom.earth

 

Zurück gelegte Strecke:  112,4 km

  • Cairns, den 22.1.2019┬á 18:27 AEST

Fotos des Tages.

Schreibe einen Kommentar