Tag 81 – Zeitreise

8. November

Gegen halb 11 Ortszeit betraten wir die „historical side“ von Herberton. Dabei handelt es sich um eine Restauration des alten Herberton. Es war auf jeden Fall sehenswert.

Sie hatten alles in dieser „Ortschaft“, einen Fotoladen mit alten Fotografien, ein Radioladen, eine Schule und eine Kneipe, historische Autos und Motorräder – ein Auto lief sogar noch – uralte Zugmaschinen, die mit Dampf betrieben wurden, alte Waschmaschinen… einfach alles!

Es war sehr interessant, aber auch etwas überladen. Überladen deswegen, weil von allen unrealistisch viel in die Häuser gestopft worden war. Es wirkte ein wenig so, als ob sie den gesamten alten Schrott und Krempel in einem Teil des Ortes konzentriert haben und jetzt noch Eintritt dafür nehmen.

Aber ich will die Sache nicht schlecht reden, es war sehr schön und ich kann es weiterempfehlen. Die 29$ Eintritt sind gerechtfertigt und haben sich gelohnt, denn wir haben den gesamten Tag etwas geboten bekommen (kurz nach 15 Uhr verließen wir das Areal wieder). Man hätte mit der Eintrittskarte auch noch das Mining Museum ansehen können und noch 10% Rabatt in irgendeinem Dorfladen erhalten.

Zum Schluss ein kulinarischer Tipp:  Waffeln mit Waldbeeren, Vanilleeis, Sahne und Honig.

HAMMER Geil!!

Zurück geleckte Strecke:  47,03 km

  • Tolga, den 9.11.2018  9:03 AEST

Fotos des Tages.

Schreibe einen Kommentar