Tag 65 bis 68 – Alice Springs

Am 23.10. haben wir die Stadt Alice Springs wieder erreicht. Als ich das letzte Mal hier war, waren wir nur einkaufen, Wasser auffüllen, auf dem „Anzac Hill“ und sind dann weiter Richtung „West MacDonell Ranges“ gefahren, weil ich nicht lange in dieser Stadt zubringen wollte. Nun, diesmal war das anders, teils geplant, teils nicht. Aber fangen wir von vorn an.

 

23. Oktober
Bevor wir in die Stadt fuhren, waren wir noch bei einigen Aboriginefelsschnitzereien – im Vergleich zu anderen dieser Art nicht so spektakulär, aber es lag auf dem Weg. Danach sind wir erstmal durch Alice gefahren, um die „Simpsons Gap“ anzusehen, die hatten wir nämlich noch nicht besichtigt. Nachdem wir die Schlucht auf „Film gebannt“ hatten, sind wir in den „Desert Wildlife Park“ gegangen – dieser Park ist so ähnlich wie der „Territory Wildlife Park“ im Top End, nur kleiner – und ich muss sagen, auch schöner gemacht. In diesem Park konnte man die ganzen Tiere des Red Centers bestaunen. Sprich Känguru, Dingo, Walebis, Schlangen, zahlreiche Eidechsen, aber vor allem den „Thorny Devil“. Man muss ihn einfach lieben!!

Fotos des Tages.

  • Alice Springs, den 26.10.2018  8:54 ACST

 

24. Oktober
Kulturprogramm. Das heißt, wir waren im Museum von Zentral Australien. Eine riesige Sammlung von Steinen und Tieren gab es dort zu sehen. Sehr interessant! Besonders die Steine, sie hatten verschiedene Farben und Strukturen. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen. 😉 Außerdem existiert in dem Gebäude noch eine mysteriöse und wohl sehr gefährliche Sammlung; ja der „Museumswächter“ meinte sogar, es sei einer der wichtigsten Sammlungen der Welt.
Wenn ihr jetzt wissen wollt, um was es sich handelt. Ja. Keine Ahnung. Er hat es uns nicht verraten und öffentlich zugänglich ist die Sammlung auch nicht. Was ich weiß, es hat irgendetwas mit der Aboriginekultur zu tun. Außerdem gab es im Gebäude eine interessante Fotoausstellung von schwarz/weiß-Aufnahmen aus der Gründungszeit von Alice Springs zu sehen. Lustig war noch, dass wir beide als Studenten in die Ausstellung durften. Der Museumswächter meinte nämlich: „Wenn ihr mir sagt, dass ihr Studenten seid, dann ist das so.“ 😀

Im weiteren Tagesverlauf habe ich mir dann das erste Mal freiwillig ein Hemd gekauft. 😀 Es ist grün und von einer Marke, deren Name mir gerade nicht einfällt. Ich habe das Hemd gebraucht für 5$ bekommen – ein Schnabber! Keine Ahnung für was ich es jetzt bei meiner Reise brauche, aber es hat mir gefallen und deswegen habe ich es mitgenommen. Außerdem habe ich für 99$ ein richtig tolles Stativ gekauft, welches nicht mal 1kg wiegt und trotzdem meine Kamera hält. Das tolle: Das „Backpacker Air“ von „MeFoto“ kostet bei Amazon 105,xx€ und ich habe es für knapp 62€ bekommen. 🙂 Nun steht den Milchstraßenfotos nur noch der Mond im Wege. 😀

  • Alice Springs, den 26.10.2018  10:17 ACST

 

25. Oktober
Eigentlich wollten wir an diesem Tag schon Richtung „East Mac Donell Ranges“ aufbrechen, aber wie sich herausstellte, hatte der Reifen hinten links über Nacht 5 PSI Druck verloren. Viel zu viel! Also zum Mechaniker. Der Mechaniker, ein Inder, meinte dann ich bräuchte einen neuen Reifen, weil sich die Reparatur nicht lohnen würde. Er hat mich zu Tyrepower, einer Autowerkstatt, geschickt. Dort habe ich alles klar gemacht und ich hätte für 266$ noch am selben Tag einen neuen Reifen am Auto gehabt – das ist hier nicht selbstverständlich. Die guten Jungs von Tyrepower haben aber zum Glück herausgefunden, dass eine Reparatur sehr wohl möglich ist. Somit habe ich am Ende des Tages nur 36$ bezahlt.

Gegen 16 Uhr war das mit dem Reifen geklärt und wir kamen noch rechtzeitig zum letzten Vortrag des Reptilien Zentrums der Stadt. Dieser Vortrag war sehr informativ und wir konnten drei Reptilien genauer kennenlernen und auch anfassen, darunter ein Python – 8 kg wog der Kollege. Weiter hatten sie noch zahlreiche Giftschlangen, ein paar Warane und was sonst noch so gängig ist. Auch einen Gegoraum gab es im Reptilien Zentrum zu sehen. Die Viecher sind soooooooooo süß.

Der Tag endete wieder auf dem Zeltplatz.

Fotos des Tages.

 

26. Oktober
Bevor wir Alice Springs verließen, gingen wir noch ins „Maga Fauna Zenter“, ein kostenloses Museum über riesige Vögel und Beutelsäuger vergangener australischer Tage. Sehr interessant, wie ich finde. Danach haben wir – also vor allem mein Travelmate – die australische Wirtschaft angekurbelt und Mitbringsel eingekauft.
Nachdem wir dann noch 103,76 Liter für 178,36$ getankt hatten, ging es endlich in die Ranges. 😀

Fotos des Tages.

  • Alice Springs, den 29.10.2018  19:52 ACST

PS: Die Erlebnisse des 26.10. in den East Mac Donell Ranges kommen im nächsten Beitrag. 😉

One Reply to “Tag 65 bis 68 – Alice Springs”

  1. Sehr schönes Licht. 🙂

Schreibe einen Kommentar