Tag 3 – die Erkundung Darwins

Der Tag der Kontoeröffnung. Naja und wie Australien so ist, gibt es auch hier etwas zu berichten. 😀 Aber erst mal das Wesentliche. Mein Konto habe ich bei der Westpac, sie ist die größte Bank in Australien, zumindest hat sie die meisten Geldautomaten, die heißen hier übrigens ATM. Damit kann man sie mit der Sparkasse vergleichen – würde ich jetzt sagen, alle Angaben ohne Gewähr. ;P Warum bin ich jetzt zur Westpac gegangen? Nun nicht weil sie die meisten Geldautomaten hat, die braucht man hier eigentlich eh nicht, wenn man eine australischen Karte hat, da hier bis 100$ alles ohne Pin bezahlt werden kann. Man hält die Karte ran und ist sein Geld los, ein Paradies für Diebe. Ich bin bei der Westpac, weil es sie auch in Neuseeland gibt.
Der Bankangestellte war sehr lustig und er mag Glühwein, auch wenn ich es erst verstand als er es mir auf Englisch erklärte. 😀 (Spricht nicht gerade für seine Deutschkenntnisse) 😉 Er hat auch versucht, Steuernummer zu sagen. Und allen Anglern unter euch kann ich jetzt sagen, in Tasmanien und Neuseeland kann man gut angeln.

Wo wir gerade bei Tasmanien sind, ich habe heute ein Auto aus Tasmanien gesehen. Dazu muss man sagen, das ist in etwas so als wenn bei uns ein Ägypter mit dem Auto wäre. Wie oft habt ihr das schon mal gesehen? Und dabei ist Ägypten noch näher an Deutschland als Tasmanien an Darwin.
Viel Sehenswertes gibt es hier in Darwin ja nicht, und man kann sagen ich habe jetzt alles gesehen. Die Hafenanlage war wirklich schön, alles künstlich angelegt aber extrem schön gemacht. Zum Beispiel eine Badebucht mit Strand – lässt sich schwer beschreiben. Ein Wellenbad ist auch vorhanden. Alles in allem kann man es als gelungenes städtisches Naherholungsgebiet verkaufen. 😉

Wie hier in dem Land Straftäter transportiert werden, kann man ja schon als grenzwertig bezeichnen. Das Polizeiauto, ein Pickup, hat auf der Ladefläche einen Käfig. Kein Mist!! Aus diesem hört man dann meistens betrunkene Aborigines grölen. Diese bilden hier die … naja nicht Unterschicht aber… wie soll ich es nennen? Man merkt schon, dass sie nicht ganz zur Gesellschaft dazu gehören. Sie sehen sowieso schlimm aus, besonders die Mädchen, alle sehr groß und gleichzeitig sehr dünn. Die erwachsenen Männer sehen meist nicht besser aus.
Da es gerade dazu passt. In der Fußgängerzone war heute ein Obdachloser, zumindest sah er so aus und es war kein Aborigine. Er hat irgendwelche Geschichten erzählt, für mich hat es keinen Sinn ergeben; allerdings weiß ich nicht, ob es an meiner mangelnden Kompetenz dem australischen Englisch gegenüber lag oder ob es wirklich einfach keinen Sinn ergab, was er erzählte. Es war traurig aber gleichzeitig auch unterhaltsam – komische Mischung.

Am Frühstückstisch habe ich herausgefunden, dass ich den besten Zeitpunkt seit 5 Jahren getroffen habe, um nach Australien zu fahren. Die Nachrichten titelten nämlich „Benzinpreispanik“ (ich habe es jetzt gleich mal übersetzt 😉 ). Der Spritpreis muss wohl gerade so hoch sein wie seit 5 Jahren nicht mehr. Toll! Dabei kostet er mit 1,547$ – nach aktuellem Wechselkurs – nicht mal 1€. Wenn wir schon mal bei Treibstoff sind, E10 haben die hier auch und Diesel ist hier sogar leicht teurer als Super. (Preise werden mal nachgereicht).

Man kann sich es gar nicht vorstellen wie lustig Wellensittiche in freier Wildbahn sind.
… wollte ich nur mal gesagt haben 🙂

Noch etwas zum lieben Geld. Auf den 5 Centmünzen ist der Kopf von Elisabeth II. Soweit so langweilig. Spannend wird es wenn man mehrere Münzen hat, denn Elisabeth wird auf den Münzen älter. 😀

Die Qualität des Bildes ist jetzt nicht besonders aber man sieht was man sehen soll. 😉

  •  Darwin, den 22.08.2018 20:56 ACST

PS: Viel Spaß mit den Fotos von gestern 😉

4 Replies to “Tag 3 – die Erkundung Darwins”

  1. Ich habe mir deine ersten Fotos angesehen.
    Besonders interessant finde ich die außergewöhnlichen Vögel.

    Falls du die Arten kennst, kannst du sie ja noch in der Beschreibung ergänzen.

    Ach ja, was wird auf diesem Foto gezeigt?:

    Markus, der die Geschichte mit den Münzen spannend findet 🙂

    1. Wenn ich die Arten wüßte, würden sie schon da stehen, aber ich bin nun mal kein Ornithologe. 😉

      Und ich habe keine Ahnung was das sein soll. 😀

  2. Na da sind ja die ersten Schritte schon getan. Ich wünsche Dir, dass alles weiterhin planmäßig läuft, und die Menschen nett zu Dir sind. ?
    Von den Fotos finde ich den Baum im Wasser besonders cool, dem gehts definitiv besser als derzeit den meisten deutschen Bäumen – außer unseren natürlich, die werden ja fleißig gegossen. ??
    Bin gespannt was es morgen wieder lustiges zu berichten gibt… ?
    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß … Mama ?

    1. Danke danke! Die Leute sind alle immer nett hier. Man kann es sich wirklich nicht vorstellen, wenn man nicht selber hier ist. Kein Vergleich zu Europa.

Schreibe einen Kommentar