Tag 15 – Autotag

Ich habe es! Also so gut wie.

Heute habe ich mir ja zwei Autos angeschaut. Zwei Mal Mitsubishi Challenger in weiß. Einer Manuell der andere Automatik. Einmal ein Auto, das man noch gestalten kann bzw muss und einmal das Rund­um-sorg­los-Pa­ket.

Nun der 1.
Er hat 370.000 km auf der Uhr, einen 3l V6 Motor, natürlich Tempomat (denn das war mir wichtig), naja und sonst lässt sich nicht viel sagen. Ich bekomme ihn für 3000$ und muss für ca 400$ die Windschutzscheibe wechseln lassen, das hat er schon vom Preis abgezogen. Die Scheibe hat nämlich ein Riss. Das Auto ist so alt wie ich 😀 – schon irgendwie lustig – und sieht dafür eigentlich ganz gut aus. Er meinte es verliert etwas Öl aber es sei nicht schlimm. Er sagte er sei von Sydney nach Darwin gefahren und habe wenigen als 2l Öl gebraucht, – jaja immer schön Konjunktiv, ist ja indirekte Rede 😉 – klingt für mich jetzt nicht so schlimm. Achja das eine Nebellicht ist mit Klebeband befestigt aber das auch schon seit Sydney. Die wichtigen Dinge sind aber soweit in Ordnung und ich muss sage er gefällt mir irgendwie.  🙂

Der 2.
hat Benzin und LPG-Gas und kommt damit fast 1000 km. Er hat nur [ 😀 ] 307.000 km runder bei einem 3,5l V6 Motor und an ihn ist nichts, außer ein Reifen der hat Risse, dafür sind 2 Ersatzreifen dabei. Es ist halt das Rund­um-sorg­los-Pa­ket. Nichts daran auszusetzen aber auch nichts mehr dran zu tun, denn er hat alles: Bett, „Dachbox“ (also keine Box aber ich weiß jetzt nicht wie ich es übersetzen soll), und dann ganzen Scheiß den mal halt zum Campen braucht (hat der 1. auch), Zusatzlichter und sogar einen eingebauten Kompass und generell alles an technischem Schnickschnack was das Jahr 1999 so zu bieten hatte (außer Telefon). Ein tolles Auto keine Frage, auch das Fahrgefühl war besser, auch wenn das an der Automatik lag, denn mit dem schalten hatte ich so meine Probleme (ist ja alles andersrum hier 😀 ). Aber es kostet dann auch 7000$ und ist auch irgendwie langweilig, denn das Auto ist ja schon fertig. Ich weiß nicht ob man mich versteht aber ich will mich auch mit dem Auto identifizieren können und wenn man dann selber nichts mehr dran machen muss.

Naja egal…

Auf jeden Fall wird es der erste werden, wenn der Mechaniker keine Überraschungen mehr findet.
Und man muss schon sagen so ein Challenger ist schon ein prariales Teil – wollte ich mal gesagt haben.

  • Darwin, den 3.9.2018  21:36 ACST

2 Replies to “Tag 15 – Autotag”

  1. Also ein sehr erfolgreicher Tag!☺ Lass auf jeden Fall nachprüfen ob er das Öl verliert oder verbraucht. „Verbrauchen“ wäre nicht so gut, das könnte auf teure Reparaturen am Motor hinauslaufen. Ölverluste sind „meistens“ nur Kleinigkeiten.
    Ich soll auch liebe Grüße von Amelie ausrichten – du sollst ihr ein Känguruh mitbringen! ?

    1. Ok, das werde ich machen. Danke schon mal!
      Liebe Grüße an Amelie zurück. 😉 Ein Känguru mitbringen könnte schwierig werden, die passen hier ganz schön auf. Aber ich werde sehen was sich machen lässt. 🙂 😉

Schreibe einen Kommentar