Tag 14 – Oh mein Gott

Der heutige Tag bestand aus Auto. Die erste Mühle – und mehr war es nicht – habe ich mir angeschaut. Dabei handelt es sich um einen weißen Subaru Forester. Positives soll man ja als erstes nennen – in dem Fall ist man da schnell durch. Also fangen wir damit an. (ungeordnet)

  • es ist weiß
  • es handelt sich um einen Schalter
  • Aux und USB Radio funktionieren
  • soll Tempomat und Klima haben (wurde nicht erprobt, warum ergibt sich gleich)
  • er hängt gut am Gas

Das war es im Prinzip auch schon. xD Mein Ersteindruck steht im Titel… Als das Auto an mir vorbei gefahren ist, war mir alles klar, ich bin dann eigentlich nur noch aus Anstand hin…

Negative Punkte:

  • klingt wie ein Panzer, ergo irgendetwas stimmt mit dem Auspuff nicht – jedenfalls ungesund
  • der Schaltknüppel hatte so viel Spiel, dass ich dachte ich rühre Salat um!!
  • Raucherauto
  • Scheinwerfer blind und einer gerissen
  • kein Profil mehr
  • schlechtes Fahrgefühl (kann auch daran gelegen haben, dass der Besitzer gute 10 cm kleiner ist als ich und damit das Auto nicht auf meine Größe eingestellt war)

Bevor jetzt jemand sagt: „Stell dir doch alles ordentlich ein.“ Darauf habe ich verzichtet, weil ich wusste, dass ich nicht mehr als eine Runde auf dem Parkplatz  fahren möchte. Und meine Fresse kam die Kupplung spät! Nämlich auf den letzten 5 cm! Was zu einem echten Problem wurde, denn ich habe meinen Fuß nicht höher bekommen… Habe mich wie der erste Anfänger gefühlt, aber es lag nicht (nur) an mir. Naja eigentlich schon, ich war ja schließlich zu groß. 😀 Als ich mich rein setzen wollte bin ich am Lenkrand hängen geblieben. 😀 Grüße an Papa 😉

Ich muss schon sagen, ich hatte ja keine Erwartungen an das Auto, aber selbst die wurden enttäuscht! So etwas kann man auch nur auf Facebook finden…
Um das Auto zu verteidigen, es hat seinen Dienst mit 300.000 km bei einem 2,5l Benzinmotor schon erfüllt. Trotzdem würde ich es nicht mal nehmen, wenn er es mir schenken würde.

Morgen dann der nächste Versuch, dieses Mal gibt es einen weißen Mitsubishi Challenger zu begutachten. Bin ja gespannt.

  • Darwin, den 2.9.2018  15:49 ACST 

Kleines Update: Morgen warten 2 weiße Mitsubishi Challenger auf mich. 😀

6 Replies to “Tag 14 – Oh mein Gott”

  1. Jetzt weißte wie es Papa damals ging. 🙂
    Na dann, viel Erfolg bei den nächsten Karreten… 😛

    1. Danke, von den Challechern erwarte ich aber auch mehr.

  2. „Als ich mich rein setzen wollte bin ich am Lenkrand hängen geblieben.
    😀 Grüße an Papa 😉“

    Um das mal aufzulösen. Maurice war 12 Jahre alt und er durfte eine Runde auf Privatgelände mit meinem Auto fahren. Er stellte sich alles ordentlich ein und drehte paar Runden.
    Als wir nun die Plätze tauschen wollten blieb ich beim Einsteigen zwischen Lenkrad und Sitz klemmen.
    Das Gelächter der darauf folgenden Tage war somit gesichert. 🙂

    Lustiger cooler Bericht Maurice – Wie aus dem Leben gegriffen 🙂
    Der schenkt dir den „Wagen“ bestimmt noch, oder gibt dir 2000 $ wenn du ihn nimmst.
    Musst nur noch paar Tage warten 🙂

    Papa, der nicht im Ernst daraus ein Geschäft machen würde.

    1. Wenn er mir 2000$ gibt, würde ich ihn nehmen. 😉 Das Radio kann man gut verkaufen und einen Schrottwert hat das Auto ja auch noch. 😀

  3. Viel Glück bei der Autosuche. Wenn Du Tipps brauchst – ich kenne mich ein wenig aus. 😉 LG Nicole

    1. Danke, ich werde mich bei Gelegenheit melden. 😉

Schreibe einen Kommentar